Rollen und Instrumente im Coaching

Hinter den Begriffen Coach und Coaching kann sich alles Mögliche verbergen. Daher hier einige Sätze dazu, wie ich meine Rolle als Coach im MZL* Life-Coaching verstehe und welche Methoden bzw. Instrumente ich einsetze.

Rollenverständnis

Als Coach strukturiere ich den Life-Coaching-Prozess zielführend, sodass der Coachee konkrete Ergebnisse mitnimmt. Dabei stelle ich jede Menge Fragen, spiegele wider, hinterfrage die Antworten, fasse zusammen, visualisiere, gebe Anregungen, ergänze meine Ideen und gebe Einschätzungen ab.

Meine Aufgabe ist es, Ihre Gedanken, Ideen und Prioritäten herauszukitzeln, mit Ihnen zu strukturieren und durch meine Gedanken das Feld der Möglichkeiten zu erweitern, bevor wir es eingrenzen. Entscheiden und Umsetzen müssen Sie selbst. Von mir bekommen Sie dafür methodische Unterstützung und Ermutigung.

Methoden und Instrumente

Die Methoden und Instrumente, die ich im MZL Life-Coaching einsetze, speisen sich aus einer Vielzahl von Quellen. Grundlegend sind Methoden der gezielten Gesprächsführung und Moderation. Meine Lieblingsfrage lautet übrigens „Warum?“.

Darüber hinaus nutze ich verschiedene Instrumente und Modelle aus der Kommunikationspsychologie, der Persönlichkeitspsychologie und dem Selbstmanagement, ergänzt durch bewährte Strukturierungsmethoden. Die Auswahl hängt von Ihren Anliegen und Ihrer Situation ab.

Beispielsweise nutze ich, wenn es passt

Beispielinstrumente und -modelle im Life-Coaching

Mehr können Sie im Erstkontakt herausfinden.

Vereinbaren Sie gleich einen unverbindlichen Kennenlerntermin.

Vorab können Sie sich anschauen

*MZL steht für Mut zur Lebenskunst.