Wie Sie systematisch Ihr Selbstwertgefühl stärken

Bild Selbstwertgefühl stärken

Wenn Sie Ihr Selbstwertgefühl stärken, fühlen Sie sich besser UND erreichen mehr.

Was für ein Versprechen, oder? Darin stecken einige Behauptungen, die Sie vielleicht überraschen:

  • Ihr Selbstwertgefühl ist veränderbar.
  • Sie können es selbst beeinflussen, unabhängig vom Verhalten anderer.
  • Ein starkes Selbstwertgefühl  bringt Verhaltensweisen mit sich, die Ihre Aussichten auf Erfolg erhöhen.

Lebenskunst ohne gesundes Selbstwertgefühl funktioniert nicht. Denn Lebenskunst ist unkonventionell, braucht Mut und berührt. Ein mangelndes Selbstwertgefühl führt zum Gegenteil. Also: Was können Sie tun, wenn Sie Ihr Selbstwertgefühl stärken wollen?

Dazu möchte ich Ihnen heute das Buch Die 6 Säulen des Selbstwertgefühls* von Nathaniel Branden vorstellen.

Was ist Selbstwertgefühl (nicht)

Selbstwertgefühl, wie Nathaniel Branden es beschreibt, besteht aus zwei Komponenten:

  1. Selbstwirksamkeit
  2. Selbstachtung

Wenn Sie Ihr Selbstwertgefühl stärken möchten, müssen Sie an diesen beiden Themen arbeiten.

Mit Selbstwirksamkeit meint Branden das Vertrauen auf den eigenen Verstand. Das heißt nicht, dass Sie schon alles können und wissen, um sämtliche Herausforderungen des Lebens zu meistern. Es heißt, dass Sie in der Lage sind, sich alles dafür Notwendige anzueignen, wenn es so weit ist. Sie vertrauen darauf, dass sie die notwendigen Informationen finden können, dass Sie die erforderlichen Fähigkeiten entwickeln können und dass Sie hilfreiche Leute finden können.

Selbstachtung beschreibt Branden als die Überzeugung vom eigenen Wert. Bei gesunder Selbstachtung halten Sie es für normal und natürlich, Freunde zu haben und glücklich zu sein. Sie haben das gleiche Recht auf Freude und Erfüllung wie Ihre Mitmenschen und stellen das nicht in Frage.

Und diese Einstellung können wir uns selbst aneignen?

Wenn wir unsere Selbstachtung erhöhen möchten, müssen wir so handeln, dass sie durch unser Handeln erhöht wird. (Branden) Klick um zu Tweeten

Und mit der passenden Methodik können wir uns zum entsprechenden Handeln motivieren. Eine solche Methodik liefert Branden in seinem Buch.

Zusammengefasst sagt er über das Selbstwertgefühl:

„Das Vertrauen auf den eigenen Verstand und das Wissen, dass man es wert ist, glücklich zu sein, sind die Essenz des Selbstwertgefühls.“ (N. Branden, Die 6 Säulen des Selbstwertgefühls*, S. 18)

Selbstwertgefühl stärken: Was bringt es?

Warum hat das Selbstwertgefühl nicht nur etwas mit dem Gefühl zu tun, sondern auch mit dem Erfolg? Wir Psychologen nennen das Prinzip ‚Selbsterfüllende Prophezeiungen‚. Das klingt klug und ist trotzdem unkompliziert: Unser Selbstwertgefühl führt zu Erwartungen, was uns möglich ist und was wir ‚verdienen‘. Diese Erwartungen bestimmen darüber, wie wir uns verhalten. Was wir tun und was wir lassen. Und wie wir es tun. Nun kommen wir zum letzten Schritt: Was wir tun, wie wir es tun und was wir lassen, bestimmt die Ergebnisse.

Ein schlichtes Beispiel: Jemand steht das erste Mal vor einem Fahrkartenautomaten in einer fremden Stadt. Auf dem Bildschirm erscheinen verschiedene Ticketarten und Tarifzonen. Hinter ihm bildet sich eine Schlange.

Ein gesundes Selbstwertgefühl sagt diesem Menschen: Du kannst herausfinden, wie das funktioniert, wenn du es dir in Ruhe anschaust und etwas herumprobierst (Selbstwirksamkeit). Da du es das erste Mal machst und die Tarifzonen nicht kennst, hast du jedes Recht, länger zu brauchen, auch wenn sich hinter dir eine Schlange bildet (Selbstachtung). Wenn du schneller sein willst, kannst du auch den Menschen hinter dir um Hilfe bitten. Das Ergebnis: Der Fahrgast hat seine Fahrkarte, erwischt seine Bahn und kann beim nächsten Mal den Automaten schneller bedienen.

Ein mangelndes Selbstwertgefühl sagt diesem Menschen: Das ist viel zu kompliziert. Du würdest ewig brauchen und am Ende das falsche Ticket haben. Außerdem hältst du die ganzen Menschen hinter dir völlig unberechtigt auf. Pass auf, dass sie nicht merken, was für ein Trottel du bist. Das Ergebnis: Der Fahrgast tut so, als hätte er etwas Wichtiges vergessen, entfernt sich vom Automaten und stellt sich im Reisezentrum in die Schlange. Seine Bahn verpasst er und beschließt, dass er zukünftig besser wieder mit dem Auto fährt. Das Gefühl der Inkompetenz verstärkt sich.

Das Selbstwertgefühl - ob hoch oder gering - ist ein Generator selbsterfüllender Prophezeiungen. (Branden) Klick um zu Tweeten

Mit einem hohen Selbstwertgefühl leitet Sie die Zuversicht, nicht die Furcht. Es zeigt sich unter anderem …

  • … in Lebensfreude
  • … im entspannten Geben und Annehmen von Komplimenten
  • … in Offenheit für Kritik
  • … im Mut, Fehler einzugestehen
  • … in der Fähigkeit zur aggressionsarmen Selbstbehauptung
  • … in Entspannung und Ungezwungenheit

Das macht doch Lust auf Mehr, oder?

6 Praktiken zur Stärkung des Selbstwertgefühls

Also: Wie geht es? Leider haben Menschen mit mangelndem Selbstwertgefühl oft falsche Vorstellungen davon, wie sie es stärken könnten.

„Unser Selbstwertgefühl wird nicht durch den Applaus anderer geschaffen. Ebensowenig durch Belesenheit, materiellen Besitz, die ehe, die Elternschaft, philanthropische Bemühungen, sexuelle Eroberungen oder dadurch, dass wir uns das Gesicht liften lassen.“ (N. Branden, Die 6 Säulen des Selbstwertgefühls*,  S. 71)

Wenn wir mit diesen Dingen versuchen, unser Selbstwertgefühl zu stärken, werden wir enttäuscht, machen uns abhängig und benutzen unsere Partner und Kinder, statt ihnen zu begegnen. Es funktioniert nicht.

Direkt am Selbstwertgefühl können wir nicht arbeiten. Wir können aber Haltungen und Verhaltensweisen praktizieren, die unser Selbstwertgefühl stärken. Nathaniel Branden beschreibt sechs Praktiken, die dazu beitragen:

  1. Bewusst leben
  2. Sich selbst annehmen
  3. Eigenverantwortlich leben
  4. Sich selbstsicher behaupten
  5. Zielgerichtet leben
  6. Persönliche Integrität

Zu jeder dieser Säulen, die das Selbstwertgefühl tragen, gibt es ein ganzes Kapitel, das sie näher erläutert. Ich finde die Erläuterungen sehr anregend. Noch interessanter sind aber vielleicht die jeweiligen Übungen.

Das Selbstwertgefühl mit Satzergänzungsübungen stärken

Die Satzergänzungsmethode ist unglaublich einfach. Sie müssen es nur tun. Das Prinzip funktioniert so: Sie bekommen mehrere Satzanfänge, die sie nacheinander mit sechs bis zehn Endungen ergänzen – schnell, spontan, ohne nachzudenken. Zwei Beispiele für solche Satzanfänge:

  •  „Bewusst leben heißt für mich …“
  • „Wenn ich meinen Beschäftigungen heute 5 Prozent mehr Bewusstheit entgegenbringe, …“

Ergänzungen könnten im ersten Fall sein:

  • „… den Augenblick zu spüren.“
  • „… intensiv zu leben.“
  • „… grüne Äpfel zu sehen.“

Grüne Äpfel? Egal! Sie sollen einfach schreiben, nicht nachdenken. Auch nicht nachlesen. Das Drauflos-Schreiben führt dazu, dass sie neben einigem Unsinn interessante Antworten aus sich heraus fischen können, die Ihrem Bewusstsein gar nicht gleich zugänglich waren. Das machen Sie fünf Tage lang für die gleichen Satzanfänge. Alle Wiederholungen und jeder Unsinn sind erlaubt. Am Wochenende lesen Sie sich den Spaß in Ruhe durch und machen das gleiche dann mit dem Satzanfang:

„Wenn irgend etwas von dem, was ich diese Woche geschrieben habe, wahr ist, dann wäre es hilfreich, wenn ich …“

Und dann? Ich bin so gestrickt, dass ich aus den Ergebnissen etwas heraussuchen würde und einen Umsetzungsplan formulieren würde. Nathaniel Branden behauptet, dass schon diese Übungen alleine Veränderungen bewirken. Wenn ich darüber nachdenke, ist das nicht abwegig. Durch die Reflexion habe ich ja neue Erkenntnisse, die mein Denken und Fühlen und damit auch mein Verhalten beeinflussen. Einen Versuch ist es allemal wert. Denn erstens sind die Übungen schnell gemacht und zweitens können Sie die Reflexionsergebnisse immer noch in einen Projektplan gießen, wenn Ihnen die Veränderung nicht reicht. Sie haben sie ja aufgeschrieben.

Viel Spaß mit den 6 Säulen des Selbstwertgefühls!

Autor: Lydia Girndt

Lydia Girndt ist Diplom-Psychologin, Beraterin und Autorin. Ihre Leidenschaft ist die Persönlichkeitsentwicklung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*